Windpocken bei Erwachsenen unterscheidet sich etwas von Windpocken bei Kindern. Die Symptomatik der Krankheit ist die gleiche wie bei Kindern, aber das Immunsystem eines Erwachsenen gibt eine sehr starke Reaktion, und die Krankheit ist schwerer zu ertragen.

Vom Zeitpunkt der Infektion bis zu den ersten Anzeichen der Krankheit dauert im Durchschnitt 10 bis 21 Tage (Inkubationszeit). Meistens beginnt Windpocken plötzlich und akut.

Die Hauptsymptome sind dabei folgende:

  • Schwäche,
  • Schmerzen im Körper,
  • Kopfschmerzen,
  • Übelkeit, sogar Erbrechen (als ein häufiges Zeichen der Körpervergiftung),
  • Extreme Temperaturerhöhung (bis zu 39-40 ° C),
  • Hautausschlag.

In der Regel erscheinen die Hautausschläge am Oberkörper, und zwar auf Bauch, Schultern und Brust, erheben sich dann zu den Schultern und treffen auf Gesicht und Kopfhaut. Zunächst bilden sich kleine rote Tuberkel, die sich auf der roten Basis (Papeln) schnell in transparente Vesikel verschiedener Formen verwandeln. Sie werden leicht zerrissen und in Bläschen (feuchte Wunden) verwandelt, an deren Stelle sich Krusten bilden. Die Letzten sollen in 1-2 Wochen von sich selbst friedlich abfallen. Wenn die flüssigen Blasen innerhalb von 3-5 Tagen auslaufen, können Sie rote Flecken und Tuberkel, sowie getrocknete Krusten am Körper gleichzeitig sehen. Die Hautausschläge können nicht nur die Haut, sondern auch die Schleimhäute betreffen, die am harten Gaumen, auf der Schleimhaut der Wangen, des Zahnfleisches, der Zunge, am hinteren Rachen und sogar auf der Schleimhaut der Geschlechtsorgane auftreten. Bei Erwachsenen reagieren Windpocken besonders stark auf Ohr und Hals. Diese vergrößern sich sichtbar und sind angespannt und schmerzhaft. Innere Organe im unkomplizierten Verlauf der Erkrankung sind nicht betroffen.

Symptome von Windpocken bei Kindern

Die Symptome der Windpocken bei den Kindern sind ähnlich wie bei Erwachsenen, werden aber schlechter vertragen. Die Krankheit beginnt ziemlich akut mit der Erhöhung der Temperatur, hauptsächlich bis zu 38 Grad, aber manchmal sogar bis zu 40 Grad. Das Kind fühlt sich unwohl und beschwert sich über die Schwäche und Kopfschmerzen. Das Hauptsymptom der Windpocken ist jedoch ein starker Ausschlag, der sich über die gesamte Hautoberfläche und sogar über Schleimhäute ausbreitet. Ein Hautausschlag in Form von kleinen Blasen mit Flüssigkeit wird von einem starken Jucken begleitet, welches die Kinder kaum vertragen können.

Die Hauptlokalisation des Hautausschlags ist:

  • Oberkörper,
  • Kopf (Gesicht und Kopfhaut),
  • Genitalien,
  • Mund.

Die ersten Anzeichen von Windpocken sind Rötungen der Haut bis zu einem Zentimeter. An ihrer Stelle treten nach relativ kurzer Zeit Blasen mit einer durchsichtigen Flüssigkeit auf, die sich anschließend in Form von ausgetrockneten Krusten umwandeln.

Der Krankheitsverlauf ist meist wellenhaft, daher können Ausschläge mehrmals auftreten.

One thought on “Die Hauptsymptome von Windpocken bei Erwachsenen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.